Definition
Unter Bleaching (=Bleichen) versteht man ganz allgemein das
Entfärben von Materialien, in der Zahnmedizin das Aufhellen der Zähne.

Ursachen von Zahnverfärbungen
Die Zahnoberfläche erscheint unter dem Mikroskop betrachtet porös.
Auf dieser Oberfläche können sich im Laufe der Zeit farbige Partikel
(Chromogene) einlagern und die Zahnoberfläche verfärben. Wichtigste
Verursacher sind Farbstoffe in Nahrungs- und Genussmittel, z.T.
einzelne Komponenten in therapeutischen Wirkstoffen. Beispiele sind:
Kaffee, Tee und Rotwein (Tannine) Tabak (Teerstoff), Medikamente

Bleichen

Therapie/ Wirkungsmechanismus
Die Therapie findet mittels eines Gels statt. Heute sollten verwendet
werden Carbamidperoxid oder Wassersoffperoxid. Diese Wirkstoffe
vermögen die in den Zahn eingelagerten Farbmoleküle aufzuhellen.

Die Zähne erhalten wieder ihre ursprüngliche Eigenfarbe.
Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Bleaching.
Das Bleaching, welches in der Zahnarztpraxis durchgeführt wird
(In office bleaching) oder das Aufhellen mit einer individuell
angefertigten Bleichschiene, die der Patient zu Hause tragen kann.
(At home bleaching). Die Entscheidung, welche Form des Bleaching
durchgeführt wird, ist ursachenabhängig und sollten sie ihrem
Zahnarzt überlassen.

Voraussetzungen
Voraussetzung sind gesunde Zähne (keine Karies!) und gesundes Zahnfleisch.
Beachten Sie, dass bestehende Füllungen, Kronen, Brücken durch diesen Prozess nicht aufgehellt werden können.

Vorsicht:
Auch wenn manche Fernsehwerbung uns viel verspricht: Lassen Sie die Finger weg von frei verkäuflichen Bleichmitteln. Diese enthalten zum Teil fragwürdige Inhaltsstoffe und die mitgelieferten Schienen passen nicht genau!
Oft gestellte Fragen

Reagieren meine Zähne nach der Behandlung empfindlicher / werden meine Zähne spröde?
In seltenen Fällen ist es zu Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Heiß/Kalt gekommen, die sich aber ausnahmslos in kurzer Zeit gelegt haben. Die Zähne werden nicht spröde.
Bleiben meine Zähne dauerhaft weiß ?
Je nach Ursache der Verfärbung werden Therapieerfolge von 2-3 Jahren beschrieben. Wenn Sie Teegenießer, Raucher etc. sind, ist ein früheres Nachdunkeln der Zähne leider nicht auszuschließen. In diesem Fall können Sie in regelmäßigen Abständen (z.B. alle 9-12 Monate) Ihre Zähne wieder nachbleichen. Ihre individuell hergestellte Schiene können Sie je nach Bedarf immer wieder verwenden. Nachfüllmaterial des Bleichmittels halten wir für Sie bereit.
Können einzelne dunkel gewordene Zähne gebleicht werden?
Häufig werden devitale (wurzelbehadelte) Zähne im Laufe der Zeit dunkler. Zum Bleichen devitaler Zähne stehen spezielle Methoden zur Verfügung.
Ist das Bleichmittel schädlich?
Beim sog. ‚Home-Bleaching‘ verwenden wir 16%iges Carbamidperoxid, aus dem in einem chemischen Prozeß Wasserstoffperoxid als letztendlich wirksames Bleichmittel aktiviert wird. Ein Kontakt mit dem Zahnfleisch sollte vermieden werden; dies ist aber ohnehin durch Ihre präzise auf den Zahn begrenzte Bleichschiene gewährleistet.


· Füllungsersatz
· Schalen / Veneers
· Kronen
· Kieferorthopädie
· Zahnschmuck